Mitte Februar 2015 stand für das Augsburger Gericht nach einem Jahr Prozess fest, dass der zweifache Polizistenmörder Rudi R. wohl nie mehr frei kommt. Zwei getötete Polizeibeamte sind genug für den Vorsitzenden Richter Christoph Wiesner, der von einer Exekution des Polizeibeamten Mathias Vieth sprach. “Er hat sich diese Hinrichtung gegönnt”, zitierte er aus dem Plädoyer der Nebenklage-Anwältin Marion Zech, Fachanwältin für Strafrecht.

Unter folgendem Link finden Sie den Artikel von Holger Sabinsky-Wolf/Augsburger Allgemeine