Zu schnell gefahren – was droht?

Die Änderung der Straßenverkehrsverordnung (StVO) ab 28.04.2020 führt zu härteren Sanktionen, ist aber rechtswidrig. Somit gilt der bisherige Bußgeldkatalog vor dem 28.04.2020 wieder. Wir müssen die weitere Entwicklung abwarten und werden Sie zur gegebenen Zeit an dieser Stelle über die möglichen Neuerungen unterrichten.

Die nachstehende Tabelle gibt die Rechtsordnung mit Stand 28.04.2020 wieder. Infolge der festgestellten formellen Rechtswidrigkeit der Bußgeldkatalogverordnung gilt nach herrschender Meinung wieder die Rechtslage vor dieser Änderung. Diese ist hier abrufbar.

Innerorts

GeschwindigkeitsüberschreitungVerwarnungs-bzw. Bußgeld in EUROPunkteFahrverbot
bis 10 km/h30
11 – 15 km/h50
16 – 20 km/h70
21 – 25 km/h8011 Monat
26 – 30 km/h10011 Monat
31 – 40 km/h16021 Monat
41 – 50 km/h20021 Monat
51 – 60 km/h28022 Monate
61 – 70 km/h48023 Monate
über 70 km/h68023 Monate

 

Ausserorts

GeschwindigkeitsüberschreitungVerwarnungs-bzw. Bußgeld in EUROPunkteFahrverbot
bis 10 km/h20
11 – 15 km/h40
16 – 20 km/h60
21 – 25 km/h701
26 – 30 km/h8011 Monat
31 – 40 km/h12011 Monat
41 – 50 km/h16021 Monat
51 – 60 km/h24021 Monat
61 – 70 km/h44022 Monate
über 70 km/h60023 Monate

Diese Tabellen gehen vom Regelfall aus (Ersttäter ohne Voreintragungen nach dem Mehrfachtäterpunktesystem in Flensburg).  Weitere Informationen können Sie dem Bußgeldrechner der ARGE Verkehrsanwälte des DAV entnehmen.

Dr. Bernd Scharinger
Fachanwalt für Verkehrsrecht